Programm

Die Veranstaltung wird unter den aktuellen Hygieneschutzmaßnahmen geplant und bei Änderung an diese angepasst.
( Die Veranstaltung wird unter der am 17.08.22 geltenden Coronaschutzverordnung NRW durchgeführt.)

Insgesamt erhält jede*r Teilnehmer*in 7 Fortbildungsstunden nach §7HebBO NRW. Davon entfallen 3 Fortbildungsstunden auf den Bereich Fach- und Methodenkompetenz, 2 Fortbildungsstunden auf den Bereich freie Wahl und 2 Fortbildungsstunden auf den Bereich Notfallmanagement.

Pro Teilnehmer*in kann nur ein Workshop gebucht werden.

Moderation: Alexander Thamm
Programm als PDF herunterladen

Block I

Begrüßung und Einstimmung

  • 9.00 -
    09.30 Uhr
    Begrüßung
    Vorstand Landesverband der Hebammen NRW e.V., Präsidentin DHV Ulrike Geppert-Orthofer
  • 9.30 -
    10.30 Uhr
    Auftaktvortrag "Gesundheitsförderung als zentrale Aufgabe der Hebamme"
    Eva Maria Schwaighofer, FH Salzburg Studiengang Salutophysiologie
  • 10.30 Uhr
    Pause / Industrieausstellung

Block II

Berufspolitik - Zukunft der Geburtshilfe

  • 11.00 -
    11.30 Uhr
    neues Landeshebammengesetz NRW
    Anna-Caroline Dahmen, Referatsleitung Recht und Aufsicht, Heilkunde der Pflege- und Gesundheitsberufe im MAGS NRW
  • 11.30 -
    12.30 Uhr
    interaktive Podiumsdiskussion
    Teilnehmer*Innen: Barbara Blomeier, 1. Vorsitzende LVH NRW; Dr. Waltraut Merz, Uniklinik Bonn; Katharina Desery, Mother Hood; Friederike Rummeling, Hebamme; Renate Egelkraut, Hebamme; Andrea Villmar, Vertreterin MAGS NRW; Ulrike Geppert-Orthofer, Präsidentin DHV; Peter May, KGNW
  • 11.00 -
    12.30 Uhr

    Workshop 1

    Praxisanleitung im Team organisieren
    Vera Baur
    Hier klicken für mehr Informationen

    Gemeinsames Erarbeiten von Möglichkeiten der Praxisanleitung im Team. Rechtliche Grundlagen, möglicher Ablauf, eventuelle Bedenken und korrekte Umsetzung.

  • 11.00 -
    12.30 Uhr

    Workshop 2

    HIV und Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit
    Annette Berthold, Andrea Wetchewald
    Hier klicken für mehr Informationen

    Sie erlangen Fachwissen bezügich der aktuellen HIV Therapie in Schwangerschaft und bei exponierten Neugeborenen. Wie kann ich handlungsfähig sein in der Begleitung HIV positiver Schwangeren?

  • 11.00 -
    12.30 Uhr

    Workshop 3

    Digitale Entwicklung – elektronische Patientenakte & elektronischer Mutterpass
    Daniela Erdmann
    Hier klicken für mehr Informationen

    Grundlagen der Digitalisierung im Gesundheitswesen und Umsetzung in der Hebammenarbeit

  • 11.00 -
    12.30 Uhr

    Workshop 4

    Zeichenlehre der Geburtshilfe
    Rafaela Joos
    Hier klicken für mehr Informationen

    Die Teilnehmer*innen in diesem Workshop erlernen das benennen der konkreten Zeichen einer “gesunden Geburt” und berücksichtigen dabei verschiedene Beobachtungskriterien.

  • 11.00 -
    12.30 Uhr

    Workshop 5

    Stärken stärken
    Jennifer Mittelstädt
    Hier klicken für mehr Informationen

    Die eigene Energie wirksam nutzen, einsetzen & effektiv kommunizieren! Hier lernen Sie Ihre neuropsychologischen Programme hinter Ihren Stärken zu verstehen.

  • 11.00 -
    11.30 Uhr

    "Junges Forum"*

    BGW - Wichtigkeit und Erklärung
    Grit Kretschmar-Zimmer
  • 11.30 -
    12.30 Uhr

    "Junges Forum"*

    Start in die Freiberuflichkeit - Was benötige ich alles?
    Susanne Teuerle
  • 12.30 Uhr
    Pause / Industrieausstellung

Block III

Ressourcen erkennen, schonen & nutzen

  • 14:00 -
    14:30 Uhr
    Versorgungsmodelle neu gedacht
    Daniela Erdmann
    Hier klicken für mehr Informationen

    Unterschiedliche Arbeitskonzepte unter Berücksichtigung der persönlichen Ressourcen von Hebammen und der Bedarfe und Bedürfnisse der von ihnen betreuten Frauen.

  • 14.30 -
    15.00 Uhr
    Projekt Hebammengeleiteter Kreißsaal
    Dr. Waltraut Merz

    Grundwissen zur gesetzlichen Unfallversicherung mit Beispielen und Zahlen

  • 15:00 -
    15:30 Uhr
    BGW
    Grit Kretschmar-Zimmer
    Hier klicken für mehr Informationen

    Grundwissen zur gesetzlichen Unfallversicherung mit Beispielen und Zahlen

  • 14.00 -
    15.30 Uhr

    Workshop 1

    Schichtarbeit und Dienstplanung im Kreißsaal – Rechte und Pflichten von Hebammen als Arbeitnehmer*innen
    Achim Teusch
    Hier klicken für mehr Informationen

    Die Teilnehmer*innen sollen in diesem Workshop erfahren, dass durch die Wahrnehmung ihrer individuellen Rechte und die Wahrnehmung kollektiver Rechte durch Arbeitnehmer*innenvertretung und Gewerkschaft möglich ist. Was genau ist Regelarbeit? Was sind Überstunden und Bereitschaftsdienste?

  • 14.00 -
    15.30 Uhr

    Workshop 2

    Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Geburtshilfe
    Jana Haskamp
    Hier klicken für mehr Informationen

    Queere und trans Eltern & Eltern von inter* Kindern als Hebamme begleiten. Sensibilisierung für Do´s & Don`ts in der Arbeit mit trans & queeren Schwangeren.

  • 14.00 -
    15.30 Uhr

    Workshop 3

    Resilienz - Wie kann ich das in den Alltag integrieren?
    Stefanie Heer
    Hier klicken für mehr Informationen

    Was genau versteht man unter Resilienz? Wie sieht eine Verknüpfung mit dem beruflichen Alltag einer Hebamme aus? In diesem Workshop entwickeln Sie Möglichkeiten und Ideen zur Steigerung individueller Resilienz.

  • 14.00 -
    15.30 Uhr

    Workshop 4

    Schwangerenvorsorge durch die Hebamme
    Renate Egelkraut
    Hier klicken für mehr Informationen

    In diesem Workshop werden Sie Sicherheit in der Umsetzung der aktuellen Mutterschaftsrichtlinien erlangen. Außerdem ist ein weiteres Ziel, dass Sie sich sicher fühlen in der Durchführung der Vorsorge insbesondere Laboruntersuchungen nach Leitlinien durchführen können.

  • 14.00 -
    15.30 Uhr

    Workshop 5

    Stereotype, Vorurteile & Diskriminierung
    Dr. Jonas Rees
    Hier klicken für mehr Informationen

    Der Workshop behandelt sozialpsychologische Theorien und Erklärungsansätze zu den Themen Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung.

  • 14:00-
    14:30 Uhr

    "Junges Forum"*

    Vorstellung JuWeHen des DHV
    Vertreter*in der JuWeHen
  • 14:30-
    15:30 Uhr

    "Junges Forum"*

    Vernetzung der JuWeHen - Ein moderierter Austausch
    Vera Baur
  • 15.30 Uhr
    Pause / Industrieausstellung

Block IV

Notfallmanagement

  • 16.00 Uhr
    CRM- interdisziplinäre Kommunikation im Notfall
    Tino Appelt
  • 16.00 -
    17.30 Uhr

    Workshop 1

    Arbeiten als Hebamme in einem Haus der Maximalversorgung
    Renate Egelkraut
    Hier klicken für mehr Informationen

    Ein Perinatalzentrum der nächsten Versorgungsstufe in Deutschland fordert von Hebammen sehr spezifische Fähigkeiten. Was sind Schwerpunkte eines Perinatalzentrums? Welche Kompetenzen einer Hebamme werden für Notfallsituationen vorausgesetzt?

  • 16.00 -
    17.30 Uhr

    Workshop 2

    Management von psychischen Krisen
    Stefanie Heer
    Hier klicken für mehr Informationen

    Die Teilnehmer*innen des Workshops üben den Umgang und die Kommunikation mit Betroffenen Klient*innen und deren Angehörigen. Ausserdem wird der Einsatz des EPDS und PBQ besprochen und erarbeitet.

  • 16.00 -
    17.30 Uhr

    Workshop 3

    Reanimation im häuslichen Umfeld
    Arne Witthinrich
    Hier klicken für mehr Informationen

    In diesem Workshop werden die Fertigkeiten der Reanimation bei Kindern im häuslichen Umfeld aufgefrischt . Angelehnt an den aktuellen Leitlinien der Reanimation wird hierauf in Theorie und Praxis eingegangen. Wichtig: In diesem Workshop geht es nicht um Notfälle bei Hausgeburten!

  • 16.00 -
    17.30 Uhr

    Workshop 4

    Wissen über Kindernotfälle an Eltern weitergeben
    Jendrik Leismann & Tareq Forst
    Hier klicken für mehr Informationen

    In diesem Workshop wird das Wissen über die wichtigsten Kindernotfälle praxisorientiert aufgefrischt. Am Ende des Workshops können die Teilnehmer*innen relevante Fakten und Wissen über häufige Kindernotfälle an Eltern weitervermitteln.

  • 16.00 -
    17.30 Uhr

    Workshop 5

    §4KKG - Umgang mit Kindeswohlgefährdung in der originären Hebammenarbeit
    Annette Berthold
    Hier klicken für mehr Informationen

    Sie erarbeiten gewichtige Anhaltspunkte für die Gefährdung des Wohls eines Kindes. Grundlage hierfür schafft der §4 aus dem Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz KKG.

  • 17.30 Uhr
    Abschluss und Ende

* Das Junge Forum ist für Auszubildende und junge Kolleg*innen geeignet, also die JuWeHen. JuWeHen sind Hebammen in Ausbildung oder Studium und Hebammen mit Examen/Bachelor bis zum 30. Lebensjahr oder über 30 Jahre alt, aber das Examen/Bachelor liegt weniger als 2 Jahre zurück.
Interessierte Aussteller*innen können sich direkt mit Herrn Sebastian Keppler von congress&more (keppler@congressandmore.de) in Verbindung setzen.

Anmeldung